Sie sind hier: Treffpunkt Tischler

Betriebe in Ihrer Nähe

Login für Innungstischler

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Login:
Passwort:

Kontakt

Fachverband Tischler
Nordrhein-Westfalen

Kreuzstr. 108-110
D-44137 Dortmund
T.  +49 (0)231 / 91 20 10-0
F.  +49 (0)231 / 91 20 10-10
verband@tischler.nrw

Treffpunkt Tischler 2017 - Rückblick


Digitalisierung, drohender Fachkräftemangel, Normen und Richtlinien auf EU-Ebene und vieles mehr: Um erfolgreich und für die Zukunft gewappnet zu sein, wird es auch für Tischlerbetriebe immer wichtiger, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. Eine gute Gelegenheit dazu bietet im zweijährigen Rhythmus der Treffpunkt Tischler im Bochumer RuhrCongress. Das große Branchenevent für das nordrhein-westfälische Tischlerhandwerk öffnete am 8. und 9. September 2017 die Türen für Chefs, Mitarbeiter und Azubis.

Zum vierten Mal war der RuhrCongress Austragungsort für den Treffpunkt Tischler. Über 950 Teilnehmer – darunter rund 450 Auszubildende – nutzten in diesem Jahr die Gelegenheit, sich beim Treffpunkt Anregungen für den betrieblichen Alltag zu holen.

Der ehemalige Bundesligaschiedsrichter Lutz Wagner begeisterte die Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung.

Fairplay im Unternehmen
Ein Unternehmen läuft – ähnlich wie ein Fußballspiel – nur dann erfolgreich, wenn die Unternehmens- bzw. die Spielkultur stimmt. Der ehemalige Bundesligaschiedsrichter Lutz Wagner zeigte in seinem Impulsvortrag zum Start des Treffpunktes auf, wie Gerechtigkeit und Fairplay im Unternehmen gelebt und entsprechende Entscheidungen getroffen werden können.

Weiterbildung als Baustein für den Erfolg
In den kommenden Jahren wird der drohende Fachkräftemangel auch Auswirkungen auf das Tischlerhandwerk haben. Laut einer aktuellen Umfrage des Fachverbandes Tischler NRW rechnet die Hälfte der BetriebsinhaberInnen im Tischlerhandwerk damit, in den nächsten Jahren Probleme bei der Rekrutierung des Personalbedarfs zu bekommen. Eine Möglichkeit, diese Lücke aufzufangen besteht darin, die Qualifizierung der aktuellen MitarbeiterInnen deutlich zu verbessern. Wie kaum eine andere Veranstaltung bündelt der Treffpunkt Tischler so viele unterschiedliche Impulse für die Arbeit in und außerhalb der Werkstatt. Das Karriereforum am Samstag beispielsweise zeigte Möglichkeiten der Weiterbildung und die beruflichen Wege nach der Gesellenprüfung auf.

Marktplatz, Sonderschauen und Workshops
Der Marktplatz im Großen Saal bildete erneut das Herzstück des Treffpunktes. Auf rund 3.000 Quadratmetern präsentierten sich rund 60 Zulieferunternehmen – von Maschinen- und Werkzeugherstellern über Holzhändler bis hin zu EDV-Anbietern. Zwei Sonderschauen boten den Teilnehmern zudem vertiefende Einblicke in unterschiedliche Themen: Im Foyer drehte sich alles um die Themen Gesundheit und Arbeitssicherheit im Betrieb. Die Sonderschau „Handmaschinen“ zeigte praktische Helfer für die Werkstatt und Montage in Aktion. Einen weiteren Schwerpunkt des Treffpunktes bildeten die Workshops. Von Lasertechnologie und 3D-Druck über wirksame Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Ladungssicherung, Büroorganisation und Mitarbeitermotivation: Insgesamt 16 unterschiedliche Themen wurden an den beiden Tagen aufbereitet, präsentiert und diskutiert.

Gestaltungsforum für Auszubildende
Wie sehen gelungene Gesellenstücke aus? Kann Design benotet werden? Im Gestaltungsforum erhielten die Auszubildenden wertvolle Hinweise für die Vorbereitung auf ihre Abschlussprüfung. Mit rund 450 Teilnehmern war das Gestaltungsforum nach der Auftaktveranstaltung die bestbesuchte Veranstaltung innerhalb des Treffpunktes.


Treffpunkt Tischler 2017 - Bildergalerie


Ansprechpartner

Jens Südmeier
M.A.
Pressereferent, Redaktion PERSPEKTIVEN
T.  +49 (0)231 / 91 20 10-36
F.  +49 (0)231 / 91 20 10-52
suedmeier@tischler.nrw