Die Weltmeisterschaften - WorldSkills

Tischler Schreiner Deutschland entsendet als Bundesinnungsverband alle zwei Jahre zwei junge Gesellen/Gesellinnen ins Tischler-Schreiner-Nationalteam zu den Internationalen Berufsweltmeisterschaften. Neben Tischlern kämpfen viele andere Berufe wie Maurer, Zimmerer oder Friseure um die Medaillen.

Junge Fachkräfte aus aller Welt messen ihre Fertigkeiten in verschiedenen Ausbildungsberufen. Aber nicht nur Handwerksberufe sind bei den Weltmeisterschaften der Berufe vertreten. Auch Industrieberufe wie Fräser oder Mechatroniker nehmen am Wettbewerb teil. Insgesamt sind es über 40 Berufe mit mehr als 1000 Teilnehmenden.

Das Tischler-Schreiner-Nationalteam tritt in den Disziplinen Möbelschreiner und Bauschreiner an. Es zählt seit Jahrzehnten zur Welt-Elite und hat bereits viele Gold-, Silber- und Bronzemedaillen gewonnen. Im Wettbewerbsjahr dürfen die Teilnehmenden nicht älter als 22 Jahre sein (das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben).

Vorbereitung

Vor dem Wettbewerb wird über mehrere Wochen-Blöcke intensiv trainiert. Neben Talent, einer exzellenten Ausbildung sowie der Unterstützung durch Partner und Sponsoren ist die gezielte und professionelle Vorbereitung einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg.

Seit 2014 übernehmen mit Michael Martin aus Burgberg (Weltmeister von 2005) und Florian Langenmair aus Dinkelscherben zwei sehr wettbewerbserfahrene Schreinermeister aus Bayern diese anspruchsvolle Aufgabe.

Ansprechpartner

Hans Christoph Bittner
Möbel-/Innenraumgestalter

Unternehmensberater Formgebung

Tel.: +49 (0)231 / 91 20 10-22
Fax: +49 (0)231 / 91 20 10-51
bittner.jpg