Sie sind hier: Sachverständige / Aufgaben

Betriebe in Ihrer Nähe

Login für Innungstischler

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Login:
Passwort:

Login einrichten

Login-Daten nicht bekannt? Wenden Sie sich bitte an: Fachverband Tischler NRW, T. 02 31 / 91 20 10-16, sarach-sen@tischler.nrw 

Kontakt

Fachverband Tischler
Nordrhein-Westfalen

Kreuzstr. 108-110
D-44137 Dortmund
T.  +49 (0)231 / 91 20 10-0
F.  +49 (0)231 / 91 20 10-10
verband@tischler.nrw

Der Aufgabenbereich des Sachverständigen des Tischlerhandwerks

Der Aufgabenbereich des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen des Tischlerhandwerks lässt sich grob in die private Sachverständigentätigkeit und die gerichtliche Sachverständigentätigkeit unterteilen.

In beiden Bereichen gibt der Sachverständige des Tischlerhandwerks Auskunft über Lehr- und Erfahrungssätze aus seinem Fachgebiet. Er stellt Tatsachen aufgrund seines besonderen Wissens fest und beurteilt aufgrund seiner Sachkunde und seiner Erfahrung den tatsächlichen Sachverhalten, nimmt Stellung und erteilt fachlichen Rat.

Rechtsfragen werden jedoch nicht von Sachverständigen beantwortet.

Wo kann ein Sachverständiger helfen?

Ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger des Tischlerhandwerks kann immer helfen, wenn

  • eine unabhängige fachliche Beratung oder Information benötigt wird,
  • ein Schaden beurteilt oder eine Schadensursache ermittelt werden muss,
  • eine Sache zu bewerten ist,
  • ein fachlicher Streit gerichtlich oder außergerichtlich geklärt oder
  • der tatsächliche Zustand eines Gegenstandes, etwa zu Beweiszwecken, festgestellt werden soll.

Gutachten öffentlich bestellter Sachverständiger genießen eine hohe Glaubwürdigkeit und stellen oft die Basis einer gütlichen Einigung dar.

Die Sachverständigen des Tischlerhandwerks übernehmen bei gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen Kunden und Handwerkern die Rolle eines "Helfers der Richter", die den Sachverstand dieser Fachleute zu Rate ziehen.

Auch außerhalb eines Gerichtsverfahrens können sie als Privatgutachter tätig werden und sich gutachterlich äußern zu

  • erbrachten handwerklichen Leistungen oder
  • noch zu erbringenden handwerklichen Leistungen.

Darüber hinaus kann z.B. zu Kostenvoranschlägen, Sanierungskonzepten, Zeit- und Restwertermittlungen im Zusammenhang mit handwerklichen Leistungen Stellung genommen werden.