Kein Treffpunkt Tischler in 2020


Das große Branchenevent wird auf 2021 verschoben

© Bettina Engel-Albustin

Der für den 10. und 11. September 2020 im Bochumer RuhrCongress geplante Treffpunkt Tischler wird aufgrund der Corona-Situation nicht stattfinden. „Leider geht diese historische Krise auch am Fachverband nicht spurlos vorbei“, sagt Hauptgeschäftsführer Dr. Johann Quatmann. „Wir mussten schon viele Verbandsveranstaltungen des ersten Halbjahres absagen und nun leider auch die bedauerliche Entscheidung für den Treffpunkt Tischler treffen. Nach langer Abwägung haben wir uns gemeinsam mit dem Vorstand von Tischler NRW dazu entschieden, das Branchenevent abzusagen.“

Zu große Unsicherheit
Auch wenn das derzeit geltende Verbot vergleichbarer Veranstaltungen nach jetzigem Planungsstand der Bundesregierung Ende August ausläuft, sei die Unsicherheit, ob und wie die Veranstaltung im September durchgeführt werden könnte, zu groß. „Auch hat die Corona-Pandemie schon jetzt und auf nicht absehbare Zeit eine solch einschneidende Wirkung auf das wirtschaftliche und auf das gesamte gesellschaftliche Leben nicht nur in Deutschland sondern weltweit, dass ein Branchentreff wie der Treffpunkt Tischler im September 2020 zum falschen Zeitpunkt käme“, betont Quatmann.

In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Pandemie plant der Fachverband den nächsten Treffpunkt Tischler für 2021. Parallel dazu wird auch die Durchführung des Alfred-Jacobi-Preises, die unter anderem auch durch die Preisverleihung eng mit dem Treffpunkt Tischler verknüpft ist, auf das nächste Jahr verschoben.

 


Rückblick auf den Treffpunkt Tischler 2017

Ansprechpartner

Hans Christoph Bittner
Möbel-/Innenraumgestalter
Unternehmensberater Formgebung

Gefördert durch das Bundesministerium
für Wirtschaft und Technologie aufgrund
eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

T.   +49 (0)231 / 91 20 10-22
F.   +49 (0)231 / 91 20 10-51
bittner.jpg